Triathlon Europameisterschaften mit Eckernförder Beteiligung

Am 10. Juni 2017 fanden die ETU Triathlon-Europameisterschaften im Dänischen Herning statt. Bei der Veranstaltung der Europäischen Triathlon Union mussten die Athleten 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und am Ende einen Halbmarathon über 21,1 Kilometer absolvieren.

Unter den etwa 1.500 Startern befand sich auch der Eckernförder Jens Kundrun, der mit einer Zeit von 4:49 Stunden den Gesamtrang 201 belegte und in seiner Altersklasse (M 40-44) den 33 Rang.

Der 40-jährige Eckernförder vom Eckernförder MTV, der erst vor 18 Monaten mit dem Triathlonsport begonnen hat, konnte mit Ergebnissen des Vorjahres beim Ironman 70.3 Rügen und der Challenge Denmark die Norm zur Teilnahme an der Europameisterschaft 2017 erreicht und wurde im April für  die Deutsche Triathlon Nationalmannschaft der Altersklassenathleten nominiert.

Für die Schwimmstrecke benötigte Jens Kundrun 35:06 Minuten und blieb damit weit hinter seinen Erwartungen zurück. Das Feld war sehr kompakt und es wurde mit sehr harten Bandagen um jeden Platz gekämpft, das hat viel Zeit gekostet, so der Eckernförder.

Bei strahlendem Sonnenschein und ordentlichem Gegenwind ging es anschließend auf die Radstrecke, die er in 2:31:38 Stunden absolvierte. Am Ende mussten die Athleten den Halbmarathon aufgeteilt in 4 Runden laufen. Dies erledigte der Athlet des Eckernförder MTV in 1:37 Stunden.

Insgesamt war es ein sehr anstrengender Tag, speziell die mentale Stärke war sehr gefordert, da ich sowohl beim Schwimmen, als auch beim Radfahren unter meinen Erwartungen geblieben bin. Am Ende muss ich aber mit dem Resultat zufrieden sein. Ich habe wieder viel gelernt, es waren viel etolle Athleten am Start und die Atmosphäre war super. Den perfekten Tag hat mit in unserem Sport eben auch nur sehr selten. Der Start im Deutschen Team und das Tragen der deutschen Farben war natürlich auch etwas ganz besonderes, so der Eckernförder.

Der Gesamtsieg bei den Profi-Männern ging in 3:49 Stunden an den Deutschen Patrick Dirksmeier. Bei den Damen war die Dänin Camilla Pedersen in 4:15 Stunden erfolgreich.